Pferde im Sommer: Tipps für das richtige Abspritzen

Wenn es im Sommer besonders heiß ist oder nach dem einem schweißtreibenden Training können auch Pferde eine erfrischende Abkühlung vertragen.  Dabei sollte man einige Dinge beachten, um sein Pferd auch wirklich effektiv und dabei kreislaufschonend abzukühlen. Hier findet ihr die wichtigen Tipps für das richtige Abspritzen eurer Pferd. 

Die Wassertemperatur 

Das Wasser sollte nicht zu kalt sein. Von jetzt auf gleich mit eiskaltem Wasser abgeduscht zu werden, mögen Pferde ebenso wenig wie wir Menschen und ist auch nicht gut für den Kreislauf. Optimal ist lauwarmes Wasser um die 14 Grad. Gerade empfindliche Stellen wie die Nieren oder der Rücken sollten auf keinen Fall mit eiskaltem Wasser abgespritzt werden. 

Dauer der Abkühlung 

Einen Kühlungseffekt wird nur erreicht, wenn man das Pferd mindestens 10 Minuten lang gleichmäßig abspritzt. 

Die richtigen Körperstellen

An den Beinen ist der Kühlungseffekt für den ganzen Pferdekörper eher gering, da in den Pferdebeinen überwiegend große Gefäße mit geringer Wärmeaustausch-Funktion verlaufen. Eine bessere Abkühlung erreicht man über die großen Muskelgruppen des Pferdes wie zum Beispiel am Hals oder am Rücken. 
Wenn es richtig warm ist, kann ohne Bedenken das ganze Pferd abgeduscht werden. Vorsicht ist jedoch am Kopf geboten! Die meisten Pferde mögen Wasser am Kopf nicht, hier sollte man wenn dann vorsichtig mit einem Schwamm kühlen bzw. den Schweiß abwaschen. Außerdem darf in die empfindlichen Pferdeohren kein Wasser gelangen, da es sonst zu Gleichgewichtsstörungen kommen kann.
Einen hohen Kühlungseffekt erreicht man unter anderem im Pferdenacken. Hier bietet es sich an, ein in kaltem Wasser getränktes Handtuch in den Nacken des Pferdes zu legen. 

Langsam an das Wasser gewöhnen

Pferde müssen bei einer Abkühlung zunächst langsam an das kalte Nasse gewöhnt werden. Man beginnt zunächst mit den Beinen und tastet sich dann langsam nach oben und über den ganzen Pferdkörper vor. Außerdem sollte man mit dem Abspritzen weit weg vom Herzen beginnen, um Kreislaufproblemen vorzubeugen.

Schweißmesser benutzen 

Je nach Wetter, sollte man das Pferd nach dem Duschen mit einem Schweißmesser abziehen, damit das Fell nicht komplett nass ist und das Pferd gegebenenfalls anfängt zu frieren.

Noch mehr Tipps, wie du dein Pferd bei großer Hitze unterstützen kannst, findest du hier >

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.