Reithandschuhe – Warum du Reithandschuhe benutzen solltest

Reithandschuhe dienen zum Schutz der Hände. Sie wärmen deine Hände im Winter und geben dir beim Reiten, Longieren, Führen und sogar bei der Stallarbeit guten Halt. Für diesen Sport eigentlich unersetzbar. Die Meinungen sind hier verschieden, ob mit oder ohne Handschuhe geritten werden soll. Oberster Kritikpunkt ist hier der Kontakt zum Pferdemaul. Durch das Nicht-Tragen eines Handschuhs können Zügelhilfen gefühlvoller abgestimmt werden. Mit Handschuh ist es schwieriger die Reiterhand einfühlsam zu führen. Die neuen Reithandschuh-Modelle, beispielsweise von Roeckl, garantieren jedoch durchaus durch das richtige Material eine einfühlsame Verbindung zum Zügel.

Was du bei der Auswahl beachten solltest:

Bei der Auswahl des richtigen Handschuhs ist es wichtig, die Einsetzbarkeit genau zu bedenken. So ist ein gefütterter Reithandschuh zum Beispiel besser für den Winter geeignet und ein dünnerer für den Sommer. Jeder Reithandschuh sollte eng anliegen und deine Hände durch gripfeste Verstärkungen vor Blasen oder Abschürfungen schützen. Wichtig bei allen Reithandschuhen ist die Passform. So sollten Reithandschuhe dem Daumen die meiste Bewegungsfreiheit bieten und nicht zu eng sitzen. Es gibt sie in vielen farblichen Varianten. Wenn du mit deinem Pferd auf Turniere gehst, kommen meist die weißen oder beigen Handschuhe zum Einsatz. Im Training oder in der Freizeit stehen jedoch noch immer die dezenten dunklen Versionen wie schwarz, braun und grün im Mittelpunkt.

Für Reitanfänger eignen sich oft die kostengünstigeren Varianten aus synthetischem Material. Reitest du oft oder trainierst sogar für Turniere, solltest du deine Handschuhe stärker nach den Produkt- und Materialeigenschaften wählen. Unter Produkteigenschaften fallen die Hauptkriterien Grip (Griffigkeit, Halt), Gefühl und Atmungsaktivität. Polyurethan ist zum Beispiel ein sehr flexibles und angenehmes Material, wobei Lederhandschuhe die Eigenschaft haben sehr langlebig und widerstandsfähig zu sein. Lederreithandschuhe kommen oft im Westernreitsport zum Einsatz. Diese sind oft von traditionellen Eigenschaften geprägt und bestehen aus sehr robustem, meist reich verziertem Leder.

Reithandschuhe - Die neuesten Modelle - Roeckl

Mittlerweile gibt es bereits Reithandschuhe, die neben einer guten Qualität und Passform die Eigenschaft haben, kompatibel mit dem Touchscreen deines Smartphones zu sein. Ein weiteres Highlight: Reiterinnen und Reiter haben im Sommer oft das Problem, dass ihre Arme schön gebräunt waren, die Handrücken jedoch blass blieben. Auch hier hat die Firma Roeckl eine Lösung gefunden. Um diesem Effekt entgegenzuwirken gibt es zum Beispiel Reithandschuhe, die durch ein bestimmtes Solar-Material auf der Oberhand die Reiterhand mitbräunen lässt und zugleich vor der schädlichen UV-Strahlung schützt. Diese sind sogar in weiß und schwarz erhältlich. Zudem sind Roeckl-Handschuhe sehr angenehm zu tragen. Die Modelle von Roeckl überzeugen durch Eigenschaften wie Atmungsaktivität und Strapazierfähigkeit.

Der richtige Reithandschuh sollte im Sport also durchaus zum Zubehör eines Reiters gehören.

Nun würden wir gerne von dir erfahren, welche Reithandschuhe du gerne benutzt. Oder reitest du dein Pferd vielleicht noch ohne?

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.