Kraulzonen beim Pferd – Verwöhne deinen Liebling!

Wer sein Pferd mal so richtig verwöhnen möchte, muss nur die richtigen Körperstellen seines Lieblings kennen. Auch im Kontakt mit Artgenossen pflegen und liebkosen sich Pferde durch Knabbern und aneinander Schubbeln. Es dient zur Körperpflege, stärkt aber auch das Vertrauen und die soziale Bindung. Natürlich hat jedes Pferde seine eigenen Lieblings Kraulzonen, aber diese sieben gefallen fast jedem!

Kopf

sdgh-200x3005998bb0f8b928shutterstock_215030119-300x200

Am Kopf sind besonders sanfte und massierende Bewegungen mit den Fingern angenehm, dazu fährt man mit den Fingerspitzen in kreisenden Bewegungen langsam über Stirn, Nase und Backen des Pferdes. Diese Massage wirkt entspannend und hilft auch nervösen oder gestressten Pferden. Die Pferdeohren sind ebenfalls eine gute Streichelzone. Viele Pferde mögen ein Kraulen zwischen den Ohren und am Schopf, nicht alle lassen sich gerne direkt an den Ohren anfassen. Aber das Kraulen der Ohren-Innenseite oder ein Ausstreichen der Lauscher von außen zu den Ohrenspitzen hoch lieben einige Pferde und entspannen sich dabei.

Hals

rwtjhwrzjh-300x200

Der Mähnenkamm ist eine besonders beliebte Kraulzone, da sich Pferde dort auch gerne gegenseitig beknabbern. Mit gekrümmten Fingern kann man diesen Effekt gut imitieren, indem man den Mähnenkamm umgreift und mit kräftigen, massierenden und kratzenden Bewegungen die Halslinie entlang fährt.

Brust

20150812_Equiva_Pferd_0134-300x225

An der Brust freuen sich Pferde über richtiges Kratzen und Rubbeln in alle Richtungen mit den Fingernägeln. Dabei kann man von der Brust aus den Halsansatz nach oben wandern und wieder zurück. An diese Stellen kommt das Pferd alleine sehr schlecht heran, aber gerade dort juckt es durch vom Schweiß verklebtes Fell schnell mal.

Rücken

shutterstock_109521506-300x200

Der komplette Rücken ist eine beliebte Kraulzone. Vor allem über ein Kraulen und Massieren der Sattellage nach dem Putzen oder Reiten freut sich jedes Pferd. Zur Entspannung hilft auch sanftes Streichen über die Rückenmuskulatur in Fellrichtung. Am Widerrist sind Pferde vor allem empfänglich für intensives Kraulen. Dort beknabbern sie sich sonst auch gerne gegenseitig.

Bauch

IMG_4529-300x200

Besonders empfänglich für eine Streicheleinheit am Bauch sind Pferde zwischen und direkt hinter den Vorderbeinen. Auch ein Kraulen an der Gurtlage bevor der Sattelgurt angelegt wird, ist für viele Pferde angenehm und entspannend. Pferde, die nicht gerade am Bauch kitzelig sind, genießen außerdem gerne ein Streicheln mit der flachen Hand entlang des kompletten Bauches.

Po/Hinterteil

20150821_EQ_Pferd_0124-300x225

Oft scheuern und Reiben Pferde ihr Hinterteil gerne an Bäumen oder Wänden, also freuen sie sich genauso über Kraulen auf Kruppe und Oberschenkel durch Menschenhand. Auch das Kratzen rundum sowie auf und unter der Schweifrüber ist für Pferde sehr angenehme. Viele Pferde entspannen auch beim Verlesen des Schweifhaares.

Beine

hufe-300x106

An den Beinen sind vor allem die Ellenbogen eine beliebte Kraulzone. Dort bietet es sich an, die wenig behaarten Stellen und Hautfalten sanft mit den Fingerspitzen zu streicheln. Die Innenseite der Unterschenkel sind ebenfalls angenehme Streichelzonen und können durch Kratzen oder Streicheln verwöhnt werden. Zur Entspannung genießen einige Pferde auch mehrmaliges Abstreichen der Beine vom Karpal- oder Sprunggelenk aus bis zu den Hufen.

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.