Ist wasserdicht = wasserdicht? Welche Decke braucht mein Pferd?

Der Winter ist da und die Deckenzeit hat begonnen. Während dieser regnerischen Tage müssen vor allem die Regendecken Höchstleistung bringen. Doch die passende Decke für sein Pferd zu finden, ist gar nicht so einfach. Um dich bei deiner Suche zu unterstützen, haben wir ein paar Infos zum Thema Regenschutz zusammengefasst.

 

Ist wasserdicht = wasserdicht?

Die Antwort lautet ganz klar Nein! Ob und wie lange eine Decke wasserdicht ist hängt von der Wassersäule ab. Dies ist eine Maßeinheit, um die Dichte von technischen Geweben anzugeben. Es wird die Wassersäule angegeben, die auf dem Gewebe lasten kann, bevor es Feuchtigkeit durchlässt.

Ab einem Wassersäulen-Wert von 1300mm-1500mm gilt ein Produkt als wasserdicht. 100% wasserdicht ist z.B. eine LKW Plane, welche jedoch nicht mehr atmungsaktiv ist. Daher ist es auch besonders wichtig, bei Regendecken darauf zu achten, dass Wasserdichtigkeit und Atmungsaktivität miteinander korrelieren.

Man kennt es – man nimmt die nasse Decke vom Pferd und legt diese über die Boxentür zum trocknen und diese fühlt sich nach kurzer Zeit auf der Innenseite klamm oder sogar richtig nass an. Der Grund dafür ist jedoch nicht, dass die Decke undicht ist, sondern dass die Körperwärme des Pferdes fehlt. Ist eine Pferdedecke nass, so trocknet sie am besten auf dem Pferd! Das liegt daran, dass das Außenmaterial einer Regendecke eine halbdurchlässige Beschichtung hat, die verhindert, dass Wassertropfen von außen nach innen eindringen, gleichzeitig aber in der Lage ist den Wasserdampf (Körperfeuchtigkeit) durchzulassen. Nimmt man die nasse Decke also dem Pferd ab, zieht die Nässe nach innen, da kein Temperaturgefälle mehr zwischen innen und außen besteht.

Es ist empfehlenswert eine wasserdichte Pferdecke ohne Wattierung nur im Frühjahr, Herbst und Sommer zu benutzen zum reinen Regenschutz. In der kalten Jahreszeit solltest du auf eine Decke mit leichter Wattierung (50g) oder Fleece zurückzugreifen, in welcher die Feuchtigkeit besser nach außen geleitet werden kann. Bei einer Decke ohne Wattierung tritt sonst gerne der Kondensationseffekt in der Innenseite der Decke auf und dem Pferd kann unter der Decke kalt werden.

 

Und was bedeutet nun „Wasserabweisend“? 

Gilt eine Decke als „Wasserabweisend“, perlt das Wasser an der Oberfläche ab und wird davon abgehalten, ins Innere durchzudringen. Allerdings hält eine wasserabweisende Regendecke nur relativ kurze Zeit dem Regen stand.

 

Auf die richtige Pflege kommt es an

Auch das richtige Waschen von wasserdichten Pferdedecken ist entscheidend für die Lebensdauer. Daher sollte man immer die abgegeben Waschhinweise beachten.

 

Welche Decke ist die richtige für mein Pferd?

Dies ist immer abhängig vom Nutzen der Decke. Soll das Pferd bei Nieselregen trotzdem eine Stunde auf dem Paddock verbringen? Steht das Pferd den ganzen Tag auf der Wiese und muss die Decke auch langanhaltendem Regen standhalten?

 

Eine große Auswahl an Regendecken findest du in deinem EQUIVA Markt oder im EQUIVA Onlineshop. Gerne beraten dich unsere Markt Mitarbeiter bei der Suche. Falls du noch Fragen oder Anregungen zum Thema Regendecken hast, kannst du einen Kommentar hinterlassen.

 

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.