Grundlagen: Bahnregeln

Vor allem wenn die Halle oder der Reitplatz von mehreren Reitern gleichzeitig genutzt wird, ist es wichtig, dass sich alle an die gleichen Regeln halten. Diese gelten zum Beispiel auch auf Abreiteplätzen auf Turnieren. An diese Regeln solltet ihr euch in jedem Fall halten:

Wer die Halle betreten oder verlassen möchte ruft „Tür frei bitte!“ und wartet auf die Antwort „Ist frei!“, damit es nicht zu Zusammenstößen oder anderen Überraschungen kommt.

Auf- und abgesessen sowie nachgegurtet wird am besten zügig in der Mitte eines Zirkels oder auf der Mittellinie, um andere Reiter nicht zu stören.

Befinden sich mehrere Reiter in der Bahn, wird im Schritt und im Halten der Hufschlag ca. 2 Meter freigelassen. Übergänge zum Schritt und Halten werden ebenfalls auf dem zweiten oder dritten Hufschlag geritten ohne dabei andere auszubremsen.

Vorfahrt haben immer die Reiter auf der linken Hand und die Reiter auf der rechten Hand weichen aus. Wer ganze Bahn reitet, hat immer Vorfahrt vor Wendungen wie Zirkeln, Volten und Schlangenlinien. Trab und Galopp haben außerdem Vorfahrt vor Schritt. Vorausschauendes Reiten gehört jedoch auch dazu.

Ist die Halle sehr voll und befinden sich unerfahrene Pferde und/oder Reiter in der Bahn, empfiehlt es sich auf einer Hand mit angesagten Handwechseln zu reiten.

Wie hinter dem Steuer gilt im Sattel: Handy weg! Telefonieren oder SMS Schreiben lenkt nur vom Pferd und vom Geschehen rundherum ab und kann zu verspäteten Reaktionen in gefährlichen Situationen führen.

Longiert werden kann in der Bahn nur, wenn alle einverstanden sind. Außerdem sollte in einer zu vollen Halle nicht longiert werden, da es sonst zu gefährlich ist.

Springen und Arbeiten mit Stangen ist ebenfalls nur erlaubt, wenn alle Mitreiter einverstanden sind und die Halle nicht zu voll ist um die anderen nicht zu gefährden.

Gebrauchtes Hindernismaterial, Cavalettis, Longen, Peitschen usw. werden nach Gebrauch ordentlich weggeräumt.

Abäppeln nicht vergessen! Um den Reitboden zu schonen, sollte zügig abgeäppelt werden und nicht durch entstandene Haufen geritten werden. Steht gerade keiner an der Bande, sollte spätestens bei Verlassen der Halle abgeäppelt werden.

Rücksicht und Höflichkeit sind das A und O! Wer den Hufschlag braucht oder an der Bande etwas ablegen möchte ruft „Hufschlag frei!“ bzw. „Punkt frei!“. Möchte man besondere Lektionen oder Aufgaben üben, schadet es nicht dies anzukündigen. Andersherum sollte man den anderen auch nicht in Lektionen bzw. in den Weg reiten, auch wenn man Vorfahrt hat. Außerdem gilt: Jeder kann mal einen Fehler machen!

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.