Eigenes Pferd – Tipps und Tricks

Ein eigenes Pferd ist besonders für viele Mädchen ein großer Traum. Mit der Anschaffung eines Pferdes kommt aber auch eine Menge Verantwortung auf den Pferdebesitzer zu. Ein wichtiger Faktor beim Pferdekauf ist das Geld. Denn neben dem Kaufpreis kommen auch noch weitere fixe und variable Kosten auf den angehenden Pferdebesitzer zu. Demnach sollte man sich vor dem Pferdekauf im Klaren sein, dass dieser erhebliche Kosten mit sich bringt.

Kann man sich ein eigenes Pferd zeitlich und finanziell leisten?

Neben dem Anschaffungspreis sollte man sich im Vorhinein überlegen in welchem Sport das Pferd eingesetzt werden soll. Möchte man zum Beispiel nicht nur Ausreiten, sondern auch Turniere besuchen, Dressurreiten oder Springreiten, sollte dies vor dem Kauf eines Pferdes berücksichtigt werden. Ebenso sollte man sich Gedanken darüber machen, wie groß das Interesse an dem Sport wirklich ist und ob man diesen mit einer gewissen Nachhaltigkeit verfolgen wird. Beim Pferdekauf handelt es sich nämlich nicht um eine kurzfristige Angelegenheit, sondern bei den meisten Pferdebesitzern sogar um ein fest integriertes Familienmitglied.

Die Kosten sind natürlich sehr unterschiedlich bemessen und abhängig von der Reitsportart, die man betreiben möchte. Turnierstall, Trainerstunden oder Freizeitstall, hier unterscheiden sich die wesentlichen fixen Kosten, die man nicht unterschätzen sollte. Zusätzliche variable Ausgaben belaufen sich zum Beispiel auf Hufschmied, Tierarzt und Ausrüstung. Hier sind immer Verschleißteile dabei, die regelmäßig ausgetauscht werden müssen (Pferdedecken, Gamaschen, Schabracken etc.). Auch zusätzliches Futter, das in den meisten Ställen nicht im Preis mitinbegriffen ist, sollte beachtet werden. Ebenfalls fallen oft auch Gebühren für das Rein- und Rausbringen der Tiere an.

Pferd kaufen - Reiten als Passion

Dass das Reiten ein zeitaufwendiges Hobby ist weiß jeder Reiter, aber ein eigenes Pferd verlangt noch mehr Zeit und Ausdauer von seinem Pferdebesitzer. Tägliches Füttern, Pflegen, Reiten, Longieren oder laufen lassen, der Gang auf das Paddock oder auf die Wiese sowie das tägliche Misten fallen unter die wöchentlichen Aufgaben eines Pferdebesitzers. Je nachdem in welchem Reitstall das Pferd untergebracht ist, wird dem Besitzer zum Beispiel in einer Vollpension ein Großteil der Arbeit abgenommen. Das intensive Kümmern um das Lebewesen Pferd bleibt jedoch weiterhin ein zeitlicher Aufwand. So kann man auch gut mal den ganzen Tag mit seinem Pferd verbringen, je nachdem wie intensiv der Kontakt sein soll. Jedoch spielt hier auch die Regelmäßigkeit eine besondere Rolle. Wer ein Pferd kaufen möchte, sollte jeden Tag dafür Zeit haben, es sei denn eine Reitbeteiligung kümmert sich an den anderen Tagen um das Pferd. Oder man teilt es sich mit einem Familienmitglied.

Jeder, der sich ein eigenes Pferd wünscht, sollte also gut überlegen ob man für den Vierbeiner genug Zeit aufbringen kann und ob ein ausreichend finanzieller Rahmen gegeben ist. Erst dann sollte man sich auf die Suche nach einem passenden Pferd machen.

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.