Bandagieren leicht gemacht - Tipps und Tricks

Bandagen für Pferde dienen als Schutz für die Pferdebeine bei der täglichen Arbeit. Richtig angewendet sieht das Pferd nicht nur optisch gut aus, sondern es ist auch noch gegen äußere Einflüsse geschützt. Egal ob das Anlegen der Bandagen aus modischen oder gesundheitlichen Aspekten geschieht, der korrekte Sitz der Bandagen ist sehr wichtig. In diesem Artikel möchten wir dir mit der Hilfe eines Videos einmal zeigen wie eine Bandage korrekt an das Pferdebein angelegt wird.

Richtig Bandagieren leicht gemacht

Bei falsch angelegten Bandagen kann es zu Druckstellen, Durchblutungsstörungen und damit auch zu längerfristigen Schäden kommen. Falsch angelegte Bandagen können zu Schäden führen, da sie zum Beispiel:

  • rutschen können, wenn sie zu locker sind,
  • aufgehen können, wenn sie nicht richtig verschlossen wurden,
  • zu Durchblutungsstörungen führen, wenn sie zu fest sind oder wenn Elastik-Bandagen ohne Bandagierunterlage genutzt wurden.

 

Beim Bandagieren ist also Übung gefragt. Man merkt erst nach einigen Versuchen wie die Bandage am besten am Pferdebein eingeteilt werden sollte. Hier bitte nicht verzweifeln, sondern einfach nochmal aufwickeln und erneut versuchen. Der Klettverschluss sollte unbedingt an der Außenseite des Pferdebeins enden und nach hinten zeigen. So kann dieser sich nicht durch eine eventuelle Aneinanderreibung der Pferdebeine öffnen.

TIPP: Beim Bandagieren den Schweif durch einen Knoten aus dem Arbeitsbereich nehmen! Er ist beim Bandagieren der Hinterbeine nämlich oft im Weg.

Bandagieren-202x300

Bandagierunterlagen bei Elastik- oder Stallbandagen

Bei manchen Bandagen wird eine Bandagierunterlage benötigt, bei anderen kann auch darauf verzichtet werden. Diese können zum Einsatz kommen, wenn Elastikbandagen oder Stallbandagen eingesetzt werden. Bei der Nutzung einer Bandagierunterlage ist unbedingt darauf zu achten, dass diese faltenfrei angelegt wird. Wie du sie anlegst zeigen wir dir ebenfalls in unserem Video.

Fleecebandagen sind die am häufigsten benutzten Bandagen. Diese gibt es in den unterschiedlichsten Farbvarianten als 4er-Set mit praktischem Tragebeutel, der mit einem Reißverschluss verschlossen werden kann. Ein Vorteil von Fleecebandagen ist, dass diese durch ihr flexibles Material einfach anzulegen sind. Ebenso können sie bei 30° einfach in der Waschmaschine gewaschen werden.

Wichtig: Vor dem Bandagieren sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Pferdebeine komplett von Dreck und Schmutz befreit sind. Ebenso sollten sie nicht nass, sondern vollständig trocken sein.

Das Bandagieren der Pferdebeine hat also einen Schutzfaktor und sollte unbedingt richtig angewendet werden. Damit Bandagen auch optisch was her machen, kann man auch für kleines Geld unter vielen bunten Farben die passenden auswählen. In folgendem Video zeigen wir dir noch einmal die wichtigsten Tipps und Tricks zum Thema.

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.