Du kennst es bestimmt auch: Dein*e Reitlehrer*in ruft dir während des Unterrichts etwas zu, aber du verstehst aufgrund der Entfernung leider kein Wort. Dank innovativer Technologie ist dieses Problem allerdings jetzt Schnee von gestern! In diesem Beitrag stellen wir dir die neueste Technik von peiker CEE vor.
Gerade jetzt zur kalten Jahreszeit ist es so, dass wir unseren Pferden gerne Futter zum Einweichen geben. Besonders durch das warme Wasser ist es leicht bekömmlich und sehr schmackhaft. Viele Pferde genießen die Wärme des Futters, wenn sie aus der Kälte wieder in ihre Box kommen. Auch alte Pferde und Pferde mit Zahnproblemen fressen gerne aufgeweichtes Futter. Welches Futter du gut einweichen kannst bzw. teilweise sogar musst und worauf du achten musst, erfährst du in diesem Beitrag.
Wofür braucht man eigentlich eine Abschwitzdecke und wie funktioniert sie? Das wollen wir euch hier einmal kurz erklären. Außerdem geben wir euch ein paar Tipps, wie ihr die passende Abschwitzdecke für euer Pferd findet.
Jasna Katharina und ihr absolutes Herzenspferd Socke haben zusammen feed&care Bronchial getestet. Socke ist leider ein Stauballergiker und auch Pollen o.ä. bereiten ihm teilweise starke Schwierigkeiten. In diesem Erfahrungsbericht beschreibt Jasna Katharina wie feed&care Bronchial ihrem Socke geholfen hat.
Draußen wird es kälter, die Tage werden kürzer und die Saison der Decken beginnt. Doch worauf muss beim Kauf einer neuen Decke geachtet werden? Die Auswahl ist nämlich groß: dünn, dick, wasserfest, farblich ansprechend oder auch nicht, es ist von allem etwas dabei.
Ein wohlgeformter Pferdekörper ist nicht nur schön anzusehen. Gute Muskeln an den richtigen Stellen sorgen auch dafür, dass dein Pferd lange
gesund bleibt. Wie du zum persönlichen Fitnesscoach deines Pferdes wirst, zeigt dir in diesem Beitrag Katrin Obst gemeinsam mit Elena und ihrem Snoppy.
Schon ist der Herbst da und das bedeutet für das Pferd eine große Umstellung in Bezug auf die Fütterung. Eine Futterumstellung kann den Stoffwechsel und das Verdauungssystem belasten und sollte behutsam stattfinden. Wir geben euch einige Tipps, was es bei der Umstellung der Fütterung im Herbst zu beachten gilt und wie ihr euer Pferd dabei unterstützen könnt.
EQUIVA engagiert sich gemeinsam mit der Initiative der Welthungerhilfe „Reiten gegen den Hunger“, um weltweit Menschen zu helfen, die nichts oder nur wenig zu essen haben. Weitere Informationen über die Initative erhältst du in diesem Beitrag!
Im späten Herbst und Winter halten sich viele Pferde vermehrt in einer Box, im Offenstall oder stundenweise auf dem Paddock auf. Dort stehen ihnen dann kein Gras mehr, weniger Weidepartner und dadurch eine geringere Anzahl an Beschäftigungsmöglichkeiten zur Verfügung. Du willst dein Pferd während der kalten Jahreszeit gut beschäftigt wissen und etwas Abwechslung in den Pferdealltag bringen? Dann ist dieser Blogartikel genau das Richtige für dich!
„Barhuf“ reiten liegt absolut im Trend und ist auch sehr gesund und komfortabel für das Pferd. Aber auch unbeschlagene Pferdehufe benötigen hin und wieder etwas Schutz. Huf- beziehungsweise Joggingschuhe können auf schwierigen Untergründen angewendet werden, aber z.B. auch als Krankenschuh verwendet werden.
Verdauungsprobleme – insbesondere Kotwasser – stellen Pferd und Pferdehalter vor eine große Herausforderung, denn neben den kosmetischen Problemen können langfristig auch Hautprobleme auftreten, wenn Kotwasser tagtäglich die Hinterbeine herunterläuft. St Hippolyt erklärt dir in diesem Beitrag, was Kotwasser eigentlich ist und wie du Kotwasser vorbeugen kannst.
Euthanasie, der gute Tod. Und doch bringt er für uns Menschen oft so viel Leid, denn der Abschied vom geliebten Pferd ist ein schmerzhafter Verlust. Ist ein Pferd tot, bricht für den Pferdebesitzer oftmals eine Welt zusammen. In dieser emotionalen Ausnahmesituation fällt es schwer, Entscheidungen zu treffen. Daher ist es sinnvoll, sich bereits vorab mit dem Tabuthema zu befassen. In diesem Beitrag hat dir das Tierbestattungsunternehmen Rosengarten alles zusammengefasst, was du über das Thema wissen solltest.

Alles für eine gesunde Pferdehaut

Die Haut ist das größte Organ deines Pferdes und ein echtes Multitalent. Abhängig von Größe und Rasse beträgt die Oberfläche 5 bis 10 Quadratmeter. Sie schützt den Pferdekörper sowohl vor Austrocknung als auch vor äußeren Einflüssen. In diesem Artikel erfährst du, wie die Haut deines Pferdes aufgebaut ist und wie du dein Pferd unterstützen kannst.
In diesem Beitrag von WAHL Professional erfährst du, warum Pferde eigentlich geschoren werden und welche Schermaschine sich am besten für dich und dein Pferd eignet.
Hufe sind das Fundament des Pferdes und tragen es ein Leben lang. Risse, Rillen, mangelhafte Konsistenz sowie gestörtes Wachstum deuten auf einen Mangel an spezifischen Nährstoffen hin, den es mit einer angepassten Fütterung auszugleichen gilt. Unter Berücksichtigung neuester Erkenntnisse der Ernährungswissenschaft bieten effektive Nährstoffzusammensetzungen ein tragfähiges Ernährungskonzept zur Förderung robuster und belastungsfähiger Hufe – auch in schwierigen Fällen. St Hippolyt gibt dir in diesem Beitrag Tipps für gesunde und starke Hufe.
Erfahre hier, wie du durch den Einsatz mit dem EQUIVA Balance Pad Regulus die Koordination und das Gleichgewicht deines Pferdes aus dem Stand heraus trainieren kannst.
Wie man sich bettet, so liegt man. Dies gilt auch für Pferde und ihre Box. Je nachdem für welche Einstreu man sich für sein Pferd entscheidet, hat dies verschiedene Vor- und Nachteile für dein Pferd. Die Wahl der Einstreuart hängt also von den Bedürfnissen deines Pferdes ab und ist sehr wichtig. Sie sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Wir haben dir in diesem Beitrag die wichtigsten Fakten zum Thema Einstreu zusammengefasst.
Ausreiten ist für viele das Schönste der Welt. Die meisten Reiter waren oder sind vor ihrem ersten Ausritt besonders aufgeregt. Egal, ob du ein erfahrener Reiter oder neu im Sattel bist: Wichtig ist, dass jeder das Einmaleins des Reitens kennt.

Reitturnier: Checkliste

Endlich wieder Turnier! Damit ihr auch nichts mehr vergessen könnt, was man für ein Turnier benötigt und unbedingt dabei haben sollte, haben wir hier für euch eine Tuniercheckliste erstellt!
Hufschuhe für das Pferd können vielfältig eingesetzt werden. Sie werden vor allem als Alternative zum normalen Hufbeschlag mit Eisen genutzt, bei der Umstellung auf Barhuf oder auch bei der Behandlung einer Hufkrankheit, um den Huf in dieser Zeit zusätzlich zu schützen. Die Marke Equine Fusion hat es sich zur Aufgabe gemacht, optimale Hufschuhe für das Pferd zu entwickeln, die den Huf beim täglichen Reiten unterstützen und die Hufgesundheit fördern. Hier im Beitrag erfahrt ihr mehr über das Thema Hufschuhe und über die Vorteile der besonderen Hufschuhe von Equine Fusion.

Tipps zum Insektenschutz bei Pferden

Der Sommer ist da und die Weidesaision eröffnet. Mit den höheren Temperaturen und den längeren Tagen kommen jedoch auch wieder die Insekten wie Fliegen, Mücken und Bremsen, die jeden Austritt oder Weidegang für das Pferd zur Qual werden lassen. Welche Produkte, Mittelchen und andere Tricks am besten gegen die Plagegeister helfen, verraten wir euch hier.

Pferdehänger Check

Mit dem Pferd von A nach B zu kommen, funktioniert am besten mit einem geeigneten Pferdehänger oder Pferdetransporter. Um sicher mit dem Pferd zum Turnier zu fahren oder andere Ausflüge zu machen, sollten einige Dinge beachtet werden. Dazu gehört unter anderem eine gründliche Überprüfung des Hängers vor jeder Fahrt und in regelmäßigen Abständen. Wie jedes andere Fahrzeug auch, müssen Hänger und Transporter zum TÜV, um auf die Tauglichkeit für den Straßenverkehr hin geprüft zu werden. Was ihr alles Wissen solltet rund um den Pferdehänger, haben wir hier für euch zusammengefasst.
Hohe Temperaturen können auch für Pferde zu einer echten Herausforderung werden.
Steigen die Temperaturen nun stark an und kommt es zu drückenden und schwülen Temperaturen kann dies auch bei Pferden zu Kreislaufproblemen führen, bis hin zu einem Hitzeschlag.
Gerade deshalb ist bei den bevorstehenden Hitzetagen Vorsicht geboten und die Pferde durch eine artgerechte Haltung optimal zu unterstützen.
Wie dies genau aussehen kann, haben wir für dich in paar Stichpunkten zusammengefasst:
Stabilität und Sicherheit sind das A und O bei der Einzäunung einer Weidefläche. Der Weidezaun muss ausreichend hoch und sichtbar sein und einen bestimmten Abschreckungseffekt auf die Pferde haben. Außerdem spielen die Langlebigkeit und natürlich auch die Kosten der Errichtung und des Unterhalts bei der Wahl der Umzäunung eine wichtige Rolle.
1 von 10