Wonach suchst du?

 
  • Kostenloser Versand ab 99 €
  • Kostenloser Rückversand
  • Kostenloser Support
  • Trusted Shops zertifiziert
  • eKomi Produktbewertungen
  • aus 166 Bewertungen

Schlaufzügel

Schlaufzügel als Hilfszügel zum Reiten

Der Schlaufzügel besteht in seiner ursprünglichen Form aus einem grob beschrieben verlängertem Gurtzügel mit zwei Schlaufen an den Enden. Die Schlaufen haben sich mit der Zeit an ihren Enden durch zwei Haken zum Befestigen an einem Metallring einer Lederschlaufe, die am Sattelgurt befestigt wird, ersetzt. Der Zügel wird durch eine Schlaufe am Sattelgurt durch die beiden Vorderbeine geführt. Dann ist es wichtig, dass die Zügel von unten, also von der Innenseite des Trensenringes gesehen, ohne sich zu verdrehen durch die jeweiligen Trensenringe geführt werden. Von da aus können die Zügel ähnlich wie ein Kandarenzügel in der Reiterhand aufgenommen werden. Aufgrund der Tatsache, dass der Reiter während er mit Schlaufzügeln reitet diese schnell zu eng ziehen kann und das Pferd so in eine unnatürliche Haltungsposition ,,gezwungen“ wird, werden Schlauzügel oft kritisch betrachtet. Ursprünglich sollen sie nämlich als Hilfe beim Reiten dazu beitragen dem Pferd zu helfen in eine Dehnungshaltung zu kommen. Wichtig hierbei ist, dass der Schlaufzügel beim Reiten lediglich dem Pferd eine Dehnungshaltung vorgeben und es nicht in eine Zwangshaltung geführt wird. Dementsprechend muss der Reiter darauf achten, dass das Gewicht auf dem Trensen- und nicht auf dem Schlaufzügel liegt. Der Einsatz eines solchen Hilfszügels sollte also nur mit reiterlicher Erfahrung stattfinden.

Dreieckszügel als Alternative

Als Alternative zum Schlaufzügel werden diese oft als Dreieckszügel verschnallt. Die eine Variante führt zum Beispiel vom Sattelgurt zwischen den Vorderbeinen durch die Trensenringe zum Sattelgurt am Sattelblatt. Der Vorteil liegt bei einem Dreieckszügel darin, dass die Pferde beständig in der Anlehnung bleiben ohne dass der Reiter einen großen Einfluss darauf hat. Wird das Gewicht auf dem Zügel zum Beispiel zu stark, ist das Indiz dafür dass der Reiter darauf reagieren sollte.

EQUIVA bietet in einem breiten Sortiment an Zügeln und Hilfszügeln zum Beispiel einen Schlaufzügel aus einer Kombination aus hochwertigem Büffelleder und Polypropylen Material an. Dieses Material vereinfacht die Führung des Schlaufzügels durch die Trensenringe. Ebenso hat er die Eigenschaft an den Sattelgurtschlaufen die Länge zu verstellen. Eine gute Alternative also zum herkömmlichen Schlaufzügel.

Schlaufzügel als Hilfszügel zum Reiten Der Schlaufzügel besteht in seiner ursprünglichen Form aus einem grob beschrieben verlängertem Gurtzügel mit zwei Schlaufen an den Enden. Die Schlaufen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Schlaufzügel

Schlaufzügel als Hilfszügel zum Reiten

Der Schlaufzügel besteht in seiner ursprünglichen Form aus einem grob beschrieben verlängertem Gurtzügel mit zwei Schlaufen an den Enden. Die Schlaufen haben sich mit der Zeit an ihren Enden durch zwei Haken zum Befestigen an einem Metallring einer Lederschlaufe, die am Sattelgurt befestigt wird, ersetzt. Der Zügel wird durch eine Schlaufe am Sattelgurt durch die beiden Vorderbeine geführt. Dann ist es wichtig, dass die Zügel von unten, also von der Innenseite des Trensenringes gesehen, ohne sich zu verdrehen durch die jeweiligen Trensenringe geführt werden. Von da aus können die Zügel ähnlich wie ein Kandarenzügel in der Reiterhand aufgenommen werden. Aufgrund der Tatsache, dass der Reiter während er mit Schlaufzügeln reitet diese schnell zu eng ziehen kann und das Pferd so in eine unnatürliche Haltungsposition ,,gezwungen“ wird, werden Schlauzügel oft kritisch betrachtet. Ursprünglich sollen sie nämlich als Hilfe beim Reiten dazu beitragen dem Pferd zu helfen in eine Dehnungshaltung zu kommen. Wichtig hierbei ist, dass der Schlaufzügel beim Reiten lediglich dem Pferd eine Dehnungshaltung vorgeben und es nicht in eine Zwangshaltung geführt wird. Dementsprechend muss der Reiter darauf achten, dass das Gewicht auf dem Trensen- und nicht auf dem Schlaufzügel liegt. Der Einsatz eines solchen Hilfszügels sollte also nur mit reiterlicher Erfahrung stattfinden.

Dreieckszügel als Alternative

Als Alternative zum Schlaufzügel werden diese oft als Dreieckszügel verschnallt. Die eine Variante führt zum Beispiel vom Sattelgurt zwischen den Vorderbeinen durch die Trensenringe zum Sattelgurt am Sattelblatt. Der Vorteil liegt bei einem Dreieckszügel darin, dass die Pferde beständig in der Anlehnung bleiben ohne dass der Reiter einen großen Einfluss darauf hat. Wird das Gewicht auf dem Zügel zum Beispiel zu stark, ist das Indiz dafür dass der Reiter darauf reagieren sollte.

EQUIVA bietet in einem breiten Sortiment an Zügeln und Hilfszügeln zum Beispiel einen Schlaufzügel aus einer Kombination aus hochwertigem Büffelleder und Polypropylen Material an. Dieses Material vereinfacht die Führung des Schlaufzügels durch die Trensenringe. Ebenso hat er die Eigenschaft an den Sattelgurtschlaufen die Länge zu verstellen. Eine gute Alternative also zum herkömmlichen Schlaufzügel.

Zuletzt angesehen