Wonach suchst du?

 
  • Kostenloser Versand ab 99 €
  • Kostenloser Rückversand
  • Kostenloser Support
  • Trusted Shops zertifiziert
  • eKomi Produktbewertungen
  • aus 168 Bewertungen

Pferdedecken bei EQUIVA online bestellen

Ob ein Pferd eine Decke trägt oder nicht, ist die Entscheidung des Besitzers. Oft sind Pferdedecken für manche Pferdehalter von großer Bedeutung. Bei Pferden, die im Winter geschoren werden oder trotz Winterfells empfindlich gegen Nässe und Kälte reagieren, sollten mit einer passenden Pferdedecke eingedeckt werden. Ob ein Pferd eingedeckt wird oder nicht, das hängt von mehreren Faktoren ab. Pferde, die viel trainiert werden, werden oftmals in der Übergangszeit mit einer dünnen Regendecke oder Outdoordecke eingedeckt. Dadurch kann sich das Winterfell nicht so stark ausbilden, mit der Folge, dass das Pferd nicht so schnell schwitzt und komplett trocken geritten werden kann. So baut es nicht so schnell und so viel Winterfell auf und schwitzt dementsprechend nicht so stark. Pferde, die geschoren werden müssen in jedem Fall mit einer Pferdedecke eingedeckt werden. Die Dicke einer Winterdecke bzw. Outdoordecke ist von Pferd zu Pferd verschieden und ist abhängig vom Umfeld und verschiedenen Gegebenheiten.

Pferdedecken für jeden Zweck

Von der Form unterscheiden sich Pferdedecken eher wenig. Allgemein sollten diese immer den Rücken des Pferdes bedecken. Manche verfügen über ein Halsteil und einen Schweiflatz. Grob gesagt Fliegen- und Ekzemerdecken für den Sommer und Outdoordecken, Stalldecken und Abschwitzdecken für den Winter. Abschwitzdecken helfen dem Pferd beim trocknen nach dem Reiten. Nieren- und Ausreitdecken erfüllen Ihren Sinn darin, dass sie eine Aussparung am Sattel haben und nicht über die Brust verschnallt werden. Diese können beim Warmreiten und längeren Ausritten an kalten Tagen vorteilhaft sein. Regendecken sind meist gar nicht oder nur wenig gefüttert. Sie garantieren mit dem besonderen wasserabweisenden Material dem Pferd auch bei Regen unter der Decke trocken zu bleiben. Regendecken finden ihre Eigenschaft auch unter der Rubrik Outdoor- oder Paddockdecken wieder. Diese sind in ihren verschiedenen Varianten robust und besonders geeignet für Pferde, die viel draußen stehen. Stalldecken zum Beispiel haben die Eigenschaft, dass sie nicht für draußen geeignet sind. Sie sind nicht aus wasserdichtem Material hergestellt. Dadurch dass sich ein Pferd, das in der Box steht nicht viel bewegt, benötigt es auch keine besonders atmungsaktive Pferdedecke. Sie sollte trotzdem reißfest und gut gefüttert sein.

Dennoch ist die Wahl der richtigen Pferdedecke nicht einfach. Hat man sich erst einmal für die richtige Farbe entschieden, muss man sich über die Form Gedanken machen. Welche Decke passt am besten zum eigenen Pferd und was für ein Material wird benötigt? Soll die Pferdedecke für kalte Tage oder eher für den Übergang zwischen den zwei Jahreszeiten Herbst und Winter oder Winter und Frühling sein? Dann sollte man sich ebenfalls die Frage stellen ob eine Decke benötigt wird, die auf der Weide oder auf dem Paddock getragen werden kann oder das Pferd eher eine Pferdedecke für den Stall benötigt. Bei bewegungsfreudigen Tieren ist es wichtig, dass die Decke zum Beispiel vorne an der Schulter eine große Falte oder Einsparung hat, damit das Pferd in der Bewegung nicht eingeschränkt wird und Scheuerstellen in diesem Bereich bekommt. EQUIVA bietet eine Vielzahl an Pferdecken an. Das Sortiment reicht von Abschwitzdecken, Ausreitdecken, Fliegendecken, Ekzemerdecken über Stalldecken, Winterdecken, Outdoordecken und vieles mehr. Hier ist für jeden etwas dabei.

Pferdedecken bei EQUIVA online bestellen Ob ein Pferd eine Decke trägt oder nicht, ist die Entscheidung des Besitzers. Oft sind Pferdedecken für manche Pferdehalter von großer Bedeutung. Bei... mehr erfahren »
Fenster schließen
Pferdedecken

Pferdedecken bei EQUIVA online bestellen

Ob ein Pferd eine Decke trägt oder nicht, ist die Entscheidung des Besitzers. Oft sind Pferdedecken für manche Pferdehalter von großer Bedeutung. Bei Pferden, die im Winter geschoren werden oder trotz Winterfells empfindlich gegen Nässe und Kälte reagieren, sollten mit einer passenden Pferdedecke eingedeckt werden. Ob ein Pferd eingedeckt wird oder nicht, das hängt von mehreren Faktoren ab. Pferde, die viel trainiert werden, werden oftmals in der Übergangszeit mit einer dünnen Regendecke oder Outdoordecke eingedeckt. Dadurch kann sich das Winterfell nicht so stark ausbilden, mit der Folge, dass das Pferd nicht so schnell schwitzt und komplett trocken geritten werden kann. So baut es nicht so schnell und so viel Winterfell auf und schwitzt dementsprechend nicht so stark. Pferde, die geschoren werden müssen in jedem Fall mit einer Pferdedecke eingedeckt werden. Die Dicke einer Winterdecke bzw. Outdoordecke ist von Pferd zu Pferd verschieden und ist abhängig vom Umfeld und verschiedenen Gegebenheiten.

Pferdedecken für jeden Zweck

Von der Form unterscheiden sich Pferdedecken eher wenig. Allgemein sollten diese immer den Rücken des Pferdes bedecken. Manche verfügen über ein Halsteil und einen Schweiflatz. Grob gesagt Fliegen- und Ekzemerdecken für den Sommer und Outdoordecken, Stalldecken und Abschwitzdecken für den Winter. Abschwitzdecken helfen dem Pferd beim trocknen nach dem Reiten. Nieren- und Ausreitdecken erfüllen Ihren Sinn darin, dass sie eine Aussparung am Sattel haben und nicht über die Brust verschnallt werden. Diese können beim Warmreiten und längeren Ausritten an kalten Tagen vorteilhaft sein. Regendecken sind meist gar nicht oder nur wenig gefüttert. Sie garantieren mit dem besonderen wasserabweisenden Material dem Pferd auch bei Regen unter der Decke trocken zu bleiben. Regendecken finden ihre Eigenschaft auch unter der Rubrik Outdoor- oder Paddockdecken wieder. Diese sind in ihren verschiedenen Varianten robust und besonders geeignet für Pferde, die viel draußen stehen. Stalldecken zum Beispiel haben die Eigenschaft, dass sie nicht für draußen geeignet sind. Sie sind nicht aus wasserdichtem Material hergestellt. Dadurch dass sich ein Pferd, das in der Box steht nicht viel bewegt, benötigt es auch keine besonders atmungsaktive Pferdedecke. Sie sollte trotzdem reißfest und gut gefüttert sein.

Dennoch ist die Wahl der richtigen Pferdedecke nicht einfach. Hat man sich erst einmal für die richtige Farbe entschieden, muss man sich über die Form Gedanken machen. Welche Decke passt am besten zum eigenen Pferd und was für ein Material wird benötigt? Soll die Pferdedecke für kalte Tage oder eher für den Übergang zwischen den zwei Jahreszeiten Herbst und Winter oder Winter und Frühling sein? Dann sollte man sich ebenfalls die Frage stellen ob eine Decke benötigt wird, die auf der Weide oder auf dem Paddock getragen werden kann oder das Pferd eher eine Pferdedecke für den Stall benötigt. Bei bewegungsfreudigen Tieren ist es wichtig, dass die Decke zum Beispiel vorne an der Schulter eine große Falte oder Einsparung hat, damit das Pferd in der Bewegung nicht eingeschränkt wird und Scheuerstellen in diesem Bereich bekommt. EQUIVA bietet eine Vielzahl an Pferdecken an. Das Sortiment reicht von Abschwitzdecken, Ausreitdecken, Fliegendecken, Ekzemerdecken über Stalldecken, Winterdecken, Outdoordecken und vieles mehr. Hier ist für jeden etwas dabei.

Zuletzt angesehen