Wonach suchst du?

 
  • Kostenloser Versand ab 99 €
  • Kostenloser Rückversand
  • Kostenloser Support
  • Trusted Shops zertifiziert
  • eKomi Produktbewertungen
  • aus 166 Bewertungen

Transportgamaschen

Die richtigen Transportgamaschen für eine angenehme Fahrt!

Transportgamaschen sind für manche Reiter ein Muss beim Verladen ihres Pferdes. Sie bestehen aus relativ dickem Material und sollen die Pferdebeine großräumig vor Verletzungen beim Transport schützen. Die meisten Unfälle passieren nämlich beim Ver- und Abladen der Pferde. Nicht nur Turnierreiter verladen ihre Pferde regelmäßig, sondern auch Freizeitreiter kommen immer wieder in den Genuss mit ihrem Pferd wegzufahren. Sei es nur für einen kurzen Ausritt oder sogar für einen Urlaub am Strand oder im Ernstfall in eine Pferdeklinik – das Pferd muss in den Hänger. Hierbei sollte auch bei sicheren Pferden die richtige Ausrüstung nicht fehlen. Je nach Ermessen sollte der Pferdebesitzer entscheiden, welche Ausstattung für das Pferd am geeignetsten ist. Wer ein Pferd hat, das sich noch nicht sicher verladen lässt, sollte beim Verladetraining nicht auf die richtige Schutzkleidung für Pferd und Reiter verzichten. Gerade hier können oft Unfälle passieren, die sich negativ auf Pferd und Reiter ausüben. Daher sollte weder auf die richtige Schutzausrüstung, noch auf Fachwissen, auf eine sichere Umgebung, sowie auf viel Geduld und vor allem Ruhe beim Verladetraining nicht verzichtet werden.

Anders als der herkömmliche Beinschutz schützen Transportgamaschen nicht nur die untere Partie der Pferdebeine sondern auch den oberen Teil. Die aus festem Material bestehenden Gamaschen bieten vom Huf aufwärts gepolsterten Schutz bis zum Vorderfußwurzelgelenk und Sprunggelenk. Dadurch, dass die Transportgamasche auch den Huf schützt, wird der empfindliche Kronrandbereich und die Hufballen beim Abrutschen oder Anstoßen verschont. Transportgamaschen sind leicht anzulegen und durch mehrere Klettverschlüsse zu verschließen. Man sollte beim Anlegen allerdings beachten, dass diese das Pferd in seiner Bewegung im Zuge der Beinfreiheit einschränken können, da sie sehr hoch und stark gepolstert sind. Daher ist es wichtig, dass das Pferd bereits vor dem Verladen mit Transportgamaschen vertraut ist. Nichtsdestotrotz sind nach dem Anlegen der Transportgamaschen große Schritte auch bei einem vertrauten Pferd ganz normal. Daher sollte das Pferd stets vor dem Verladen einige Runden geführt werden, worauf auch ohne Transportgamaschen für die Kommunikation zwischen Pferd und Reiter nie drauf verzichtet werden sollte. Für den optimalen Auftritt bietet EQUIVA verschiedene Transportgamaschen an. Die anatomisch geschnittene Transportgamasche von 4HORSES ist zum Beispiel atmungsaktiv, weich am unteren Rand gepolstert und sorgt mit einem dreifachen Klettverschluss für einen sicheren Halt.

Die richtigen Transportgamaschen für eine angenehme Fahrt! Transportgamaschen sind für manche Reiter ein Muss beim Verladen ihres Pferdes. Sie bestehen aus relativ dickem Material und sollen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Transportgamaschen

Die richtigen Transportgamaschen für eine angenehme Fahrt!

Transportgamaschen sind für manche Reiter ein Muss beim Verladen ihres Pferdes. Sie bestehen aus relativ dickem Material und sollen die Pferdebeine großräumig vor Verletzungen beim Transport schützen. Die meisten Unfälle passieren nämlich beim Ver- und Abladen der Pferde. Nicht nur Turnierreiter verladen ihre Pferde regelmäßig, sondern auch Freizeitreiter kommen immer wieder in den Genuss mit ihrem Pferd wegzufahren. Sei es nur für einen kurzen Ausritt oder sogar für einen Urlaub am Strand oder im Ernstfall in eine Pferdeklinik – das Pferd muss in den Hänger. Hierbei sollte auch bei sicheren Pferden die richtige Ausrüstung nicht fehlen. Je nach Ermessen sollte der Pferdebesitzer entscheiden, welche Ausstattung für das Pferd am geeignetsten ist. Wer ein Pferd hat, das sich noch nicht sicher verladen lässt, sollte beim Verladetraining nicht auf die richtige Schutzkleidung für Pferd und Reiter verzichten. Gerade hier können oft Unfälle passieren, die sich negativ auf Pferd und Reiter ausüben. Daher sollte weder auf die richtige Schutzausrüstung, noch auf Fachwissen, auf eine sichere Umgebung, sowie auf viel Geduld und vor allem Ruhe beim Verladetraining nicht verzichtet werden.

Anders als der herkömmliche Beinschutz schützen Transportgamaschen nicht nur die untere Partie der Pferdebeine sondern auch den oberen Teil. Die aus festem Material bestehenden Gamaschen bieten vom Huf aufwärts gepolsterten Schutz bis zum Vorderfußwurzelgelenk und Sprunggelenk. Dadurch, dass die Transportgamasche auch den Huf schützt, wird der empfindliche Kronrandbereich und die Hufballen beim Abrutschen oder Anstoßen verschont. Transportgamaschen sind leicht anzulegen und durch mehrere Klettverschlüsse zu verschließen. Man sollte beim Anlegen allerdings beachten, dass diese das Pferd in seiner Bewegung im Zuge der Beinfreiheit einschränken können, da sie sehr hoch und stark gepolstert sind. Daher ist es wichtig, dass das Pferd bereits vor dem Verladen mit Transportgamaschen vertraut ist. Nichtsdestotrotz sind nach dem Anlegen der Transportgamaschen große Schritte auch bei einem vertrauten Pferd ganz normal. Daher sollte das Pferd stets vor dem Verladen einige Runden geführt werden, worauf auch ohne Transportgamaschen für die Kommunikation zwischen Pferd und Reiter nie drauf verzichtet werden sollte. Für den optimalen Auftritt bietet EQUIVA verschiedene Transportgamaschen an. Die anatomisch geschnittene Transportgamasche von 4HORSES ist zum Beispiel atmungsaktiv, weich am unteren Rand gepolstert und sorgt mit einem dreifachen Klettverschluss für einen sicheren Halt.

Zuletzt angesehen