Fliegenschutz - Das Pferd vor Insekten schützen

Gerade im Sommer schwirren allerlei Insekten durch die Luft und vor allem Fliegen, Mücken und Bremsen machen den Pferden das Leben schwer und den Gang auf die Koppel oder einen entspannten Ausritt zur Qual. Pferde haben eine sehr sensible Haut und spüren jede Fliege am Körper und auch Stiche von Bremsen und Mücken sind sehr unangenehm für sie. Welche Produkte, Mittelchen und andere Tricks am besten gegen die Plagegeister helfen, verraten wir euch hier.

Entdecke alle wichtigen und hilfreichen Produkte zum Fliegenschutz im EQUIVA Onlineshop >

Welche Gefahr geht für Pferde von Insekten aus?

Insekten können auch sehr schädlich für das Pferd sein. Kriebelmücken können zum Beispiel ein Sommerekzem bei Pferden auslösen, das Gefahr läuft, chronisch zu werden. Pferde mit diesem Ekzem reagieren dann allergisch auf die Bisse der Kriebelmücke und können auch eine Überempfindlichkeit gegenüber aller anderen Insektenstiche und –bisse entwickeln. Auch können sich beim Pferd Insektenstiche entzünden. Gerade Stiche von Bremsen werden meist sehr dick (bis zu 3cm) und können sich dann entzünden. Vor allem an Stellen, an denen immer wieder Reibung entsteht, wie zwischen den Beinen oder auch an der Sattel-und Gurtlage, ist Vorsicht geboten. Mit entzündeten Stichen sollte nicht leichtfertig umgegangen werden und im Zweifel der Tierarzt hinzugezogen werden.

Die Augen des Pferdes sind ebenfalls sehr empfindlich. Hier sind vor allem einfache Fliegen gefährlich, die sich am Pferdeauge tummeln, die Tränenflüssigkeit aussaugen und Bakterien hinterlassen. Die Folge sind meistens entzündete Augen, die anschwellen und übermäßig tränen.

IMG_8310-300x200

Pferde sind vor allem sehr genervt von den ganzen Fliegen und Insekten. Das kann bei manchen zu Unkonzentriertheit führen. Einige Pferde fangen dann an, dauernd den Kopf zu schütteln, mit dem Kopf zu schlagen oder versuchen nach den Fliegen zu treten und lassen sich nicht mehr konzentriert reiten. Andere bekommen regelrecht Panik. So kann das liebste Pferd auch mal die Nerven verlieren und während eines Ausrittes durchgehen, wenn die Insekten zu sehr nerven oder bremsen schon einige schmerzhafte Stiche hinterlassen haben.

Wie schütze ich mein Pferd vor Fliegen?

Zunächst hilft sich das Pferd schon ganz gut selbst gegen die lästigen Insekten. Dazu nutzen sie unter anderem den Schweif, um nach Fliegen zu schlagen. Daher sollte der Schweif auch am besten nicht eingeflochten werden, damit das Pferd damit noch effektiv die Fliegen vertreiben kann. Auch Mähne und Schopf sind hilfreich im Kampf gegen die Plagegeister. Durch das Schütteln des Kopfes oder des ganzen Körpers werden aufdringliche Insekten verscheucht und sogar gezieltes Treten mit den Beinen unter den Bauch setzen einige Pferde ein.

Auch Kleinigkeiten im Alltag können schon dabei helfen, das Pferd vor Fliegen und anderen Insekten zu schützen bzw. ein übermäßiges Aufkommen von Fliegen zu verhindern:

  • Abfalleimer entleeren und keine Essenreste/Getränke offen liegen lassen
  • Futterkammer sauber halten
  • größere Wasserbecken und feuchte Gebiete bzw. Weiden in der Nähe von Gewässern
  • Lavendel im Beutel im Stall aufhängen vermeiden
  • das Pferd mit kaltem Wasser abspritzen, um den Schweiß abzuwaschen


Mittlerweile gibt es auch eine Vielzahl an Produkten, die dabei helfen, allerlei Insekten vom Pferd fernzuhalten.

Fliegenmasken und Fliegenfransen

Fliegenmasken und Fliegenfransen schützen den Kopf und die Augen des Pferdes vor Insekten. Eine Maske besteht aus speziellem engmaschigem Netzstoff, der keine einzige Mücke durchlässt, das Pferd aber nicht beim Sehen einschränkt. Meist mit Klettverschluss ausgestattet, soll die Fliegenmaske möglichst körpernah am Pferdekopf befestigt werden. Fliegenfransen können direkt an Halfter oder auch Trense festgemacht werden und verhindern in Bewegung, dass Fliegen sich am Kopf niederlassen.

Fliegenohren

Um zu vermeiden, dass das Pferd beim Reiten oder gerade auf dem Turnier dauernd mit dem Kopf schlägt, kann man Ohrenhauben oder auch Fliegenohren verwenden. Diese werden über die Ohren des Pferdes gezogen und unter der Trense befestigt, sodass Fliegen und Mücken nicht mehr in die Ohren fliegen und das Pferd dort stören können.

Fliegendecken

Für einige Pferde eignet sich auch eine komplette Fliegendecke, die ebenfalls aus Netzstoff besteht und den ganzen Körper des Pferdes vor Fliegen und anderen Insekten schützen soll. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Decke besonders effizient ist, sodass das Pferd unter der Decke nicht schwitzt und die richtige Passform und Größe verwendet wird, sodass das Pferd nicht in der Bewegung eingeschränkt wird. Fliegendecken sind oft mit Halsteil ausgestattet. Die Decken eignen sich auch sehr gut für das Einflechten vor einem Turnier und den Besuch beim Schmied, damit das Pferd sich nicht dauernd schüttelt und still stehen bleibt.

Um das Pferd vor allem bei Ausritten vor Bremsen zu schützen, eigenen sich spezielle Fliegendecken, die einen Ausschnitt für den Sattel haben und genügend Bewegungsfreiheit bieten.

Speziell für Ekzemer geeignete Ekzemerdecken findest du auch im EQUIVA Onlineshop. 

Fliegensprays

Fliegensprays findet man wohl in jedem Spind oder Putzkoffer. Es gibt sie aus natürlichen Inhaltsstoffen oder mit chemischen Zusätzen und halten durch ihren Geruch Fliegen und andere Insekten vom Pferd fern. Es wird direkt auf das Fell aufgetragen und stört das Pferd in der Regel nicht. Mehr Infos und Tipps zum Thema Fliegensprays kannst du hier nachlesen >

Und was sind deine Tipps gegen lästige Fliegen, Mücken und Bremsen? Oder suchst du noch nach den passenden Produkten für dein Pferd? Dann schau im EQUIVA Onlineshop vorbei!

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.