Die Mähne des Pferdes einnähen – So geht’s!

Für den Start auf einem Reitturnier gerade für Dressurprüfungen, wird die Mähne des Pferdes gerne zu Zöpfen geflochten. Auch zu anderen Anlässen wie für Showevents,  Aufführungen oder besonderen Fotoshootings mit Pferd sieht eine zu Zöpfen geflochtene Mähne schick und edel aus. Das Pferd erhält ein besonders elegantes und gepflegtes Aussehen. Es gibt verschiedene Techniken, die Pferdemähne zu Zöpfen zu flechten. Hier erklären wir euch in wenigen einfachen Schritten, das Einnähen der Mähne! 

Ihr möchtet euer Pferd oder Pony lieber einflechtenDann findet ihr hier das passende Tutorial >

Material: Mähnenkamm oder -bürste, Einflechtgummis in der Fellfarbe, Einnähgarn in der Fellfarbe, Einnähnadel/stumpfe Nadel, Schere

Step 1: Die Mähne vorbereiten 

Zum Einnähen kann die Mähne des Pferdes ruhig etwas länger sein. Längere und dicke Mähne eignet sich besonders gut zum Einnähen von Turnierzöpfen. Die Mähne sollte zuvor nicht gewaschen oder mit Glanzspray eingesprüht worden sein, da sie sonst zu fein und glatt ist. Im ersten Schritt wird die Mähne gründlich gekämmt. 

IMG_1124 

Step 2: Die Mähne einteilen 

Damit die Zöpfe nachher alle gleich groß sind, sollte die Mähne zuvor in gleich große Strähnen geteilt werden. Je nachdem wie viele und große Zöpfe man haben möchte, wird das Haar entsprechend eingeteilt. Zum Einnähen wird die Mähne in der Regel in wenige große Abschnitte eingeteilt, sodass je nach Pferd am Ende cicra 8 bis 10 Zöpfe zustande kommen. Die Menge und Größe der Zöpfe ist jedoch Geschmackssache.

IMG_1140 

Step 3: Das Flechten der Mähne 

Nachdem die Mähne eingeteilt ist, kann mit dem Flechten Zopf für Zopf begonnen werden. Dabei wird jede Strähne wiederum in drei gleichmäßige Strähnen geteilt und herkömmlich nach unten geflochten. Der erste Teil am Mähnenkamm wird dabei etwas lockerer geflochten, dadurch sehen die Zöpfe später voluminöser aus. Der Rest des Zopfes wird stramm bis zum Ende geflochten. Dort wird der letzte Teil ein Stück eingeschlagen und mit einem Mähnengummi fixiert, sodass unten keine Stoppeln herausstehen. 

 IMG_1149

IMG_1160

IMG_1173

Step 4: Das Einnähen der Zöpfe 

Sind alle Zöpfe vorbereitet kann mit dem Nähen begonnen werden. Pro Zopf wird dazu ein ca. 50cm langes Stück Faden benötigt. Dieser wird am Nadelöhr mit einem Knoten befestigt und am Ende des Fadens wird ebenfalls ein Knoten gemacht. 

IMG_1179 

Im ersten Schritt wird von unten nach oben durch den Teil des Zopfes gestochen, wo das Einflechtgummi sitzt und der Faden bis zum Knoten am Ende durchgezogen. 

IMG_1183

IMG_1184

Anschließend wird der Zopf einmal in der Mitte nach unten geknickt. Dann wird die Nadel auf Höhe des Mähnengummis einmal komplett durch die Mähne gestochen und einmal auf ungefähr gleicher Höhe wieder zurück genäht. Dabei wird immer nur durch das Haar gestochen!

IMG_1186

IMG_1190

IMG_1195

Im nächsten Schritt wird am oberen Teil des halbgeknickten Zopfes nur durch ein kleines Stück der Mähne gestochen und der Faden komplett durchgezogen. Dann wird wieder auf Höhe des Gummis durch die Mähne genäht und der Faden komplett auf die andere Seite gezogen, sodass sich der Zopf automatisch ein zweites Mal knickt und zusammenzieht. 

 IMG_1200

IMG_1204

Nun hat der Zopf die Form einer kleinen „Rose“ und muss nur noch mit mehreren Stichen festgenäht werden. Dazu wird einfach mehrmals hin und her durch den Knoten gestochen und der Faden immer schön stramm gezogen.

IMG_1209

IMG_1212

Für einen festen Halt kann auf der anderen Seite des Zopfes eine kleine Schlaufe genäht werden und der Faden so leicht verknotet werden. Ist der Zopf fest genug, wird der restliche Faden einfach nah an der Mähne abgeschnitten. 

Step 5: Den Schopf einflechten 

Auch der Schopf des Pferdes kann eingeflochten werden. Dazu flechtet man den oberen Teil des Schopfes als eine Art Bauernzopf. Man trennt am Schopfansatz das Haar in drei Strähnen und nimmt dann bei jedem Mal Kreuzen der Strähnen mehr Haare dazu. Die restlichen Haare werden bis zum Ende geflochten und mit einem Gummi fixiert. Anschließend kann der Zopf ebenfalls mehrmals eingeknickt und mit einem oder zwei Gummis umwickelt werden.

IMG_1242 

IMG_1255

IMG_1256

IMG_1259 

Und fertig eingenäht ist die Pferdemähne! Euch fehlt noch das passende Equipment oder die passende Ausrüstung für das nächste Reitturnier? Dann schaut doch im EQUIVA Markt oder im Onlineshop vorbei und entdeckt unsere großartige Produktvielfalt! 

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.