Beliebte Einstreuarten im Vergleich

Wie man sich bettet, so liegt man. Das gilt auch für Pferde und ihre Box. Die Einstreu in Form von Stroh, Span, Leinstroh oder anderen Materialien ist das Bett des Pferds. Vor allem Pferde, die größtenteils in Boxenhaltung leben, sind ständig in Kontakt mit der Einstreu der Pferdebox und nehmen in Form von Heu auch Teile ihre Nahrung vom Boden aus auf. Daher ist die Qualität von Stroh oder anderem Einstreu sehr wichtig und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Auch bieten sich für unterschiedliche Pferdetypen verschieden Arten des Einstreuens an. Für euch haben wir die drei beliebtesten Einstreu Arten Stroh, Span und Leinentstroh verglichen und ein paar Tipps, wie die Box deines Pferds zu einer optimalen Matratze wird.

Stroh

Vorteile: Stroh ist in ländlichen Regionen meist sehr günstig und leicht zu beschaffen. Es saugt nicht nur Feuchtigkeit auf, sondern dient auch der Beschäftigung des Pferdes. Da es zum Fressen anregt, sind die Pferde regelmäßig damit zu Gange, auf dem Stroh herumzukauen. Bei regelmäßigem Abäppeln und Misten bleibt die Box mit Stroh auch relativ sauber.

Nachteile: Auf der anderen Seite fällt sehr viel Mist an. Außerdem ist der Stall durch das Stroh sehr staubig und durch schlechte Lagerung bildet sich schnell Schimmel im Stroh. Dadurch das Stroh gerne gefressen wird, eignet es sich nicht für Vielfresser oder zu Koliken neigende Pferde, da durch zu viel Stroh Verstopfungkoliken entstehen können. Schimmel und Staub können außerdem den Atemwegen des Pferdes schaden und sind für Allergiker sehr gefährlich.

Einstreu je Box: ca. 40-50 kg*
Nachstreu pro Woche: ca. 65 kg*

Span

Vorteile: Späne zeichnen sich durch eine sehr hohe Feuchtigkeitsaufnahme (ca. 300%) aus und binden optimal Gerüche. Bei Spänen entsteht außerdem weniger Mist. Die meisten Produkte sind entstaubt, weswegen sich Span sehr gut für Allergiker oder Pferde mit Atemwegsproblemen eignet. Vielfresser oder zu Koliken neigende Pferde können durch Einstreu mit Spänen vom dauernden Fressen abgehalten werden.

Nachteile: Leider lässt sich Span nur sehr langsam kompostieren weswegen die Entsorgung schwer ist. Außerdem bieten Späne dem Pferd im Gegensatz zu Stroh keine zusätzliche Beschäftigung.

Einstreu je Box: ca. 120 kg*
Nachstreu pro Woche: ca. 25 kg*

Leinenstroh

Vorteile: Leinenstroh ist extrem saugfähig (ca. 400%) und zusätzlich ammoniakbindend. Das entstaubte Produkt besteht aus natürlicher, umweltfreundlicher und gesunder Rohstoff Flachs eignet sich optimal für Allergiker und Pferde mit Atemwegsproblemen, da es für ein gutes Stallklima sorgt. Durch die Bindung von Ammoniak bietet sich Leinenstroh auch gerade für Pferde mit Hufproblemen an. Außerdem ist Leinenstroh biologisch zu entsorgen und verursacht wenig Arbeitsaufwand beim Misten durch bis zu 75% weniger Mistvolumen.

Nachteile: Leinenstroh bietet dem Pferd im Gegensatz zu Stroh keine zusätzliche Beschäftigung.

Einstreu je Box: ca. 100 kg*
Nachstreu pro Woche: ca. 20 kg*

Tipps für das richtige Einstreuen und Misten

  • Regelmäßig Abäppeln und Aufstreuen!
  • Regelmäßig die Einstreu komplett erneuern!
  • Einstreu trocken lagern und auf Schimmelbefal überprüfen
  • Einsreu auf die Bedürfnisse des Pferdes anpassen


Verschiedenes Einstreu qualitativ hochwertiger Marken findest du im EQUIVA Onlineshop!

*Angaben beziehen sich auf eine normalgroße Box von ca. 4x4 Metern, Werte können abweichen.

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel zu diesem Beitrag:
EURO-LINLeinenstroh
9,49 € 10,99 €
20 KG (0,47 € / 1 KG)
GOLDHORSESpan
7,99 €
20 KG (0,40 € / 1 KG)
EquiPowerAllround Span
12,99 €
27 KG (0,48 € / 1 KG)